Startseite

VMC und Datenschutzgrundverordnung

VMC und Datenschutzgrundverordnung

So langsam aber sicher stellen sich bei mir die Nackenhaare auf, wenn ich an das Thema denke. Ach so, hab ja nur 3 Haare (s. mein Portrait). Jetzt müssen wir im Chor auch eine Datenschutzgrundverordnung veröffentlichen und umsetzen. Hab mich soeben weggekugelt vor Lachen. Dann hab ich mich mal in eine Ecke zurückgezogen und mal ernsthaft darüber nachgedacht, was das möglicherweise für Auswirkungen hat. Habe mir dann die Realität in einem Männerchor vorgestellt und bin wieder vor Lachen fast zusammengebrochen. Wer hat den Mist denn verzapft. Das heisst ja, keiner darf ohne Zustimmung der abgelichteten Sänger ein Foto vom Chor machen. Aber wir leben doch von der Mundpropaganda und Bekanntmachung unseres Chores! Ich erteile hiermit allen Menschen auf der Erde die Genehmigung, ein Foto vom Chor zu machen. Hm, da fällt mir ein, darf ich das überhaupt? Muss ich nicht jedesmal erst alle Chormitglieder fragen? Na gut, dann erteile ich mir selbst die Erlaubnis. Äh, wozu wollte ich mir selbst die Erlaubnis erteilen? Ach ja, mich zu fotografieren. Ich erteile mir die Erlaubnis, ihnen zu erlauben, mich zu fotografieren. Mann, wird das kompliziert! Aber gut, dann ist das halt so.
Sprechen wir doch über mich in diesem Zusammenhang. Ich bin für Sie unsichtbar, ein Chorgeist halt. Sind meine persönlichen Daten zu schützen? Habe ich als Geist überhaupt welche? Wenn nicht, bin ich etwa keine schützenswerte Persönlichkeit? Wenn ja, wer kennt sie? Also meine persönliche Daten. Ich bin auch nicht als Mitglied im Chor geführt. Das dürfen Sie aber niemandem petzen; Datenschutz!! Ich zahl auch keinen Beitrag. Dürfen Sie auch niemandem weitersagen; Datenschutz!! Prima Sache, zumindest in dieser Hinsicht.
Datenschutz hin, Datenschutz her; hier die neuesten News vom VMC. Bei der letzten Probe habe 3 neue Männer mal reingeschnuppert; zwei weitere wollen in nächster Zeit mal reinschauen. Klingt gut. Leider haben wir auch unseren Sangesbruder Helmut Höhnisch zu Grabe getragen; seine Stimme im 2. Tenor fehlt uns schmerzlich. (auch er hätte die Erlaubnis erteilt, seinen Namen zu nennen; ich kenne doch meinen Spezi Helmut).
Der Bergische Chortag im Schloß Hardenberg war der Hammer; ich freue mich schon auf die zweite Auflage nächstes Jahr; Alte Gemäuer, genau mein Ding (also für einen Chorgeist, der noch immer auf Wohnungssuche ist).
Mit dem Konzert im Dezember im Mariendom geht es voran; so langsam kristallisiert sich das Programm raus. Das hat ganz viel Potential zum Jubeln. Und ich, ich werde im 2. Bass singen, direkt neben meinem Sangesbruder Bernd Wickel! Den frage ich gar nicht erst um Erlaubnis von wegen Datenschutz; der würde mich glatt irgendwo einweisen lassen.
Ein oder zwei kleine organisatorische Probleme gibt es noch auszuräumen; ich hoffe, in unserem Sinne.
Und jetzt fahre ich mal erst in den wohlverdienten Urlaub! Und wohin? Nach... Datenschutzgrundverordnung!!! ( aber wer mich kennt, weiss, dass ich die Berge liebe und Griechenland; Griechenland, weil meine … Datenschutz!!).
Und eine Info jetzt schon: 2019 erwartet Sie ein Erlebnis, welches Sie nie wieder vergessen werden. Nach meinem Urlaub mehr.

Wir sehen uns!

Euer Chorgeist