Startseite

VMC nimmt Fahrt auf für großes Weihnachtskonzert

VMC nimmt Fahrt auf für großes Weihnachtskonzert

Nur noch 10 Wochen bis zu unserem Konzert mit dem Don Kosaken Chor im Nevigeser Mariendom. Klingt viel, ist es aber nicht. Deshalb hat euer Chorgeist in den letzten Wochen richtig Druck gemacht in den Proben. Es hilft nur üben, üben und nochmal üben. Gut, in der Hitzeperiode im Sommer, teils auch unter dem Dach der Kunst- und Musikschule in deren Aula, ist Weihnachtsliedersingen echt eine Herausforderung und in der Aula der Gesamtschule müssen wir neuerdings die Fenster schliessen, weil Nachbarn unser Üben als störend empfinden. Ich, euer Chorgeist, komme da auf ganz andere Ideen. Aber so ist es halt im Leben. Ich sage nur Flughafen und Fluglärm. Seit wann gibt es den Düsseldorfer Flughafen? In Bayern klagen Touristen gegen den Lärm der Kuhglocken, Kirchenglocken vor 09:00Uhr sind Gegenstand von Klagen, in Kitas hat Ruhe zu herrschen, sonst wird geklagt, u.s.w. Wenn man so was hört, freue ich mich erst recht auf unsere Fangemeinschaft, die Kunst zu schätzen weiss und Mitmenschen auch den Freiraum zugesteht, ihr Hobby zu leben.
IHR SEID DIE BESTEN!!!!!
Und deshalb üben wir auch fleißig, auch für unsere Teilnahme an der Hubertusmesse im Mariendom. Die Termine findet ihr auf unserer Homepage .
Auch werden wir noch im Elisabeth-Stift in Langenberg einen Auftritt haben am 16.10.18 um 15:30 und wir werden auf der Seniorenmesse am 06.10. im Forum Niederberg singen und mit einem Stand vertreten sein. Besucht uns doch mal; ich würde mich richtig freuen. Im September haben vier Herren den Weg zu uns gefunden und schnuppern zur Zeit rein. Das sieht gut aus.
Und was haben wir in den letzten Wochen sonst noch gemacht? Pfingstwanderung, Vatertagswanderung, Tagestour mit unseren Frauen nach Andernach und zum Drachenfels und natürlich der Bergische Chortag am Schloß Hardenberg. Das hat uns richtig viel Lob eingebracht und viele, viele Fans beschert. Einer von denen hat uns für eine Hochzeit in der Kirche Abtsküche gebucht. Wir kennen die Leute gar nicht, aber natürlich machen wir das! Am 12.09. durften wir den Mundartgottesdienst in der Kirche am Offers begleiten. Und unsere Sängertour nach Dresden; das war richtig geil. Ich glaube, halb Dresden ist in uns verknallt. Richtig tolle Reaktionen gab es danach. Halb Dresden wünscht uns viel Glück bei unserem Konzert und viele beneiden uns oder bedauern, nicht dabei sein zu können.
Ich halte euch auf dem Laufenden, muss aber jetzt Schluss machen. So ein Chorgeist hat wahnsinnig viel zu tun, Und das auch noch im Hintergrund! Unser Vorstand und unser Chorleiter sollen ja schliesslich glauben, sie hätten das alles alleine gemacht. Aber ich gönne denen ja den Applaus.

Sehen wir und demnächst? Bestimmt, ich zähl auf euch.
(Merkt ihr was? Ich sage einfach mal du; wir kennen uns schon so lange. Daher sollten auch wir uns, wie in Sängerkreisen üblich, mit du anreden. Also ich heiße Chorgeist!)

Euer Chorgeist